close
Interview mit dem Bürgermeister von Leonidio
NimaOnTour

Interview mit dem Bürgermeister von Leonidio

Lieber Herr Lysikatos,

herzlichen Dank, dass Sie sich die Zeit für dieses Interview nehmen.

buergermeister

Die Betreiber des Campingplatzes haben uns erzählt, dass die Leonidier das Klettern in ihrer DNA haben.
Wie sieht das mit Ihnen aus: klettern Sie auch?

Ja, ich klettere auch.
Ich finde, dass das Felsklettern eine aufregende Erfahrung ist und obwohl meine Zeit durch mein Amt als Bürgermeister knapp ist, führe ich das Klettern fort.

Als Anfänger hatte ich vor einem Jahr meine erste Klettersession im Sektor Kokkinovraxos (Red Rock) unter der wertvollen Anleitung von Claude Remy. Das war eine Erfahrung, an die ich mich immer erinnern werde: diesen mysthischen „roten Fels“ zu klettern, der mich durch meine Kindheit als Leonidios Festung begleitet hat.

Seitdem war ich noch einige Male auch mit meinen Kindern klettern, die große Fans davon geworden sind. Beim Kletterfestival hatte ich die Gelegenheit im Aresos Sektor zu klettern. Dieses Festival Anfang November war der Startschuss für solche Events in Leonidio
Zukünftig soll nun einmal jährlich Anfang November so ein Kletterfestival in Leonidio stattfinden und wir hoffen, dass viele Kletterer aus aller Welt teilnehmen.

party

Leonidio ist ein sehr junger Kletterspot und es gibt eine Menge Potenzial für weitere Sektoren und Routen.
Unterstützt die Gemeinde diese Entwicklung und wenn ja, auf welche Weise?

Als die offiziellen Behörden von Leonidio unterstützen wir das Klettern vollkommen. Wir arbeiten intensiv an den entsprechenden und notwendigen Entwicklungen. Wir glauben fest an das Potenzial in unserer Region und haben bereits einen offiziellen Plan für notwendige Verbesserungen erstellt.

Dazu gehört, dass wir jährlich Gelder in unserem Haushalt für das Klettern bewilligen. Diese Summe dient zum Erschließen neuer Routen, dem Kauf von zertifiziertem Material, sowie der Reinigung und Instandhaltung neuer und alter Routen.

Außerdem haben wir ein Kommitee eingerichtet, das sich um das Kletter-Projekt kümmert.

Einige der Zustiege zu den Sektoren sind ziemlich schwer zu gehen, besonders für Kletterer mit Kindern.
Gibt es Pläne, die Zustiege zu verbessern, um das Gebiet attraktiver für Familien oder ältere Kletterer zu machen?

Wir sind uns dessen absolut bewusst und arbeiten bereits daran. Ihr könnt bestimmt verstehen, dass die Fertigstellung eine Frage der Zeit und des Geldes ist. Wir müssen einerseits die geografische Morphologie des Gebiets und der Berge berücksichtigen, andererseits erschwert der wilde, dichte Bewuchs die Arbeiten. Zum Eröffnen neuer Wege und zur Verbesserung der bestehenden haben wir Leute angeheuert. Schritt für Schritt werden wir so das Ziel erreichen, den Zustieg zu den Sektoren zu erleichtern.

hada

Ich empfinde die Menschen in Leonidio als sehr freundlich und aufgeschlossen. Als Kletterer fühlen wir uns sehr wilkommen!
Wie stehen die Leonidier zu der Tatsache, dass ihr Ort ein immer beliebteres Kletterziel wird?

Leonidio ist in ganz Griechenland für verschiedene Dinge berühmt: für seine Architektur, den Tsakonischen Dialekt, die tsakonische Aubergine, etc. Der Ort hat eine lange Geschichte und eine großartige Kultur. In den vergangenen Jahrzehnten haben die Menschen maritimen Handel betrieben. So hatten sie eine starke Verbindung mit dem Mittelmeer und Einflüsse von der Außenwelt.

Die Bewohner sind  gut für ihre Gastfreundschaft bekannt. Sie sind sehr aufgeschlossen und haben den Kletterern gegenüber von Beginn an eine freundliche Einstellung. Sie sind stolz darauf, dass ihr Ort wegen des Kletterns weltweit bekannt wird und verstehen das Potenzial, das damit für ihre Wirtschaft und ihren Alltag verbunden ist.

Vor allem aber sind sich die Bewohner der privilegierten Umgebung, in der sie leben, bewusst: Die meisterhafte Verbindung von Bergen und Meer, die sie sehr stolz auf diesen Schatz macht: unsere Heimatstadt.

Die Region ist reich an Wanderwegen, Höhlen, Stränden, atemberaubenden Dörfern und es ist ein perfekter Ort für Menschen aller Altersklassen, und Interessen. Das Klettern ist ein Extrabonus für diese Gegend.

moenche

Was erwartet Kletterer bei einem Besuch in Leonidio?

Das Klettern in Leonidio wächst stetig. Kletterer finden hier eine große Auswahl an Routen in verschiedensten Schwierigkeitsgraden. Die Wände sind sicher mit zertifiziertem Material ausgestattet.

Die freundliche Haltung der Einwohner, die vernünftigen Preise für Unterkünfte und Essen sowie die malerische Landschaft sind einige Faktoren, die die Herzen der Kletterer stehlen werden.

Gibt es etwas Typisches, das Besucher in Leonidio essen oder trinken sollten? 

Die Besucher können die regionalen Nahrungsmittel und Produkte erfahren.
Leonidio ist im Grunde ein landwirtschaftliches Gebiet und ein viele Menschen verdienen ihren Lebensunterhalt mit der Landwirtschaft.

Wir bauen Gemüse, Früchte und Oliven an. Das berühmteste Produkt ist die tsakonische Aubergine und jeder Besucher sollte die vielfältigen Gerichte probieren, die mit zum Beispiel mit Fleisch oder Feta zubereitet werden.

Was Getränke betrifft, stärkt ein frisch gepresster Orangensaft vor dem Klettern den Körper. Und ein Tsipouro oder lokaler Wein sind ein entspannender Abschluss für einen Klettertag.

suesses

Bitte sagen Sie mir zum Schluss in wenigen Worten: Was macht das Klettern in Leonidio so besonders?

Zuerst natürlich der Fels. Die Menschen, das Essen und die beeindruckende Landschaft sind nur ein paar der Dinge, die das Klettern in Leonidio besonders machen.
Mehr als 800 Routen und das Potenzial für mehr, sowie die hohe Qualität neuer Routen, geben uns das Recht zu träumen, dass sich unsere Region zu einem der besten Kletterziele Europas entwickeln wird, speziell für den Winter.


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

INSTAGRAM FEED

Follow on Instagram